sabato 31 marzo 2018

Die Colline Metallifere

Die Colline Metallifere, was in Deutsch so viel heißt wie „metallhaltige Hügel“, sind ein Gebirgszug in der südlichen und mittleren Toskana. Seit der Antike wurden die Hügel vor allem wegen ihrer Bodenschätze wie Silber, Eisen, Kupfer oder Blei geschätzt. Heute spielen Landschaft und Natur die Hauptrolle. Wildschweine, Füchse, Stachelschweine, Dachse, Rehe und viele weitere Tiere sind in großen Kastanien-und Eichenwäldern zu Hause, in denen sich die Wildtiere ungestört entwickeln können und die zu ausgiebigen Wanderungen einladen. Der frühere Bergbau wird jetzt von einem ruhigen Tourismus abgelöst. Besonders der Frühling und der Herbst eignen sich als hervorragende Jahreszeiten für einen Urlaub im  Naturpark der Colline Metallifere in der Toskana.  


Wer Ruhe sucht und die Natur liebt ist hier genau richtig. Der Naturpark lockt mit Schönheit und Ursprünglichkeit seiner Landschaft. Raue Felsen, Steineichen- und Kastanienwälder und zahllosen Quellen und Bäche sind sehr gut auf dem ausgedehnten Netz an Wanderwegen zu erkunden. Wie aus den Felsen gehauene Bergdörfer haben sich ihren ursprünglichen Charme bewahrt und wollen erkundet werden. Auf dem Weg durch die wunderschöne Landschaft der Colline Metallifere finden sich natürlich auch die typischen Spezialitäten der Umgebung: Maronen, Wild und Pilze.

 


Nur 60 Kilometer entfernt liegt die atemberaubende Stadt Siena. Genauso nahe ist die Etruskische Riviera mit ihren weiten naturbelassenen Stränden. Reiter kommen in den Colline Metallifere auch voll auf ihre Kosten und treffen auf zahlreiche idyllische Reiterwege. Erfahrene Mountainbiker können sich auf anspruchsvolle Touren mit Ausblicken auf den Naturpark weit weg vom Touristentrubel freuen.  


Nessun commento:

Posta un commento